Leipziger Straße

Die neue Leipziger Straße

ÖPNV und MIV durch dörfliche Strukturen

 

Ausgangslage

Die Leipziger Straße ist mit Geschäften und Arbeitsplätzen die Lebensader des Kasseler Stadtteils Bettenhausen. Gleichzeitig ist sie auch eine der wichtigsten Hauptverkehrsstraßen mit einer überregionalen Bedeutung in der Stadt. Die Führung der Lossetalbahn durch die Leipziger Straße unterstreicht diese Funktion.

120 Straßenbahnen und 21.000 Fahrzeuge teilen sich täglich den Straßenraum. Besonders im alten Stadtteilkern steht dieser hohen Verkehrsbelastung aber nur begrenzt Verkehrsflächen zur Verfügung. Partiell kann die Schienentrasse nicht vom Motorisierten Individual-verkehr separiert werden. Dieser Determinante musste bei der Planung für die Umgestaltung des Straßenzuges Rechnung getragen werden.

Haltestelle Kirchgasse
Haltestelle Kirchgasse
Haltestelle Kirchgasse
Haltestelle Kirchgasse

Temporäre Zuordnung der Verkehrsfläche

Eine dynamische Straßenraumfreigabe sorgt an den neuralgischen Punkten für eine temporäre Zuordnung der Verkehrsfläche. Autoverkehr und Schienenverkehr steht dieselbe Fläche zu unterschiedlichen Zeiten zur Verfügung.

An der stadtauswärtigen Haltestelle „Bettenhausen Mitte“ läuft das Prinzip der dynamischen Straßenraumfreigabe wie folgt ab: Die Tram fährt bevorrechtigt in den beengten Streckenabschnitt ein, die Ampel für den Individualverkehr schaltet auf rot. Es erfolgt nun der Fahrgastwechsel an der Haltestelle, die am Fahrbahnrand angeordnet ist. Nach kurzem Aufenthalt fährt die Tram weiter, die Ampel für den Individualverkehr schaltet auf grün und der Kfz-Verkehr folgt der Bahn. 

Tram schwenkt in Straßenmitte
Tram schwenkt in Straßenmitte

Diese spezielle Situation wurde vorher in einer aufwändigen Computersimulation über den gesamten Tagesablauf geprüft und als umsetzbar bewertet. Der Verkehrsfluss wurde anfangs subjektiv als Behinderung empfunden; objektiv hat sich jedoch die Stautätigkeit gegenüber früher durch das gleichmäßigere Fahren deutlich reduziert.


 

Betrieb mit 2,65 m breiten RT-Fahrzeugen
Betrieb mit 2,65 m breiten RT-Fahrzeugen

Ein wichtiger Bestandteil der Planung war neben der neuen Zuordnung der Verkehrsflächen auch die Aufweitung der Gleisachse. Dies ermöglicht einen Betrieb mit den 2,65 m breiten RegioTram-Fahrzeugen des nordhessischen „TramTrain-Systems“. 

Barrierefreie Haltestelle mit Abbiegespur in Mittellage
Barrierefreie Haltestelle mit Abbiegespur in Mittellage

Neue barrierefreie Haltestellen 

Sämtliche Straßenbahnhaltestellen in diesem Bereich wurden neu und barrierfrei errichtet, je nach Breite des Straßenraumes am Fahrbahnrand oder in Fahrbahnmitte.

Leipziger Platz
Leipziger Platz

Umbau Leipziger Platz

An der Haltestelle „Leipziger Platz“ gab es mehrere Umbauten. In die Straßenbahnhaltestelle wurde zusätzlich eine Bustasche integriert, um die Wegebeziehung beim Umsteigen in den Quartiersbus zu verkürzen. Bislang mußte hierzu sogar die Fahrbahn überquert werden. Außerdem wurde die alte Wendeschleife am Leipziger Platz aufgegeben. Eine neue Wendeschleife, die auch von 2,65 m breiten Fahrzeugen befahren werden kann, wurde etwa 400 m weiter stadtauswärts gebaut. Die frei werdende Fläche wurde als Platz neu gestaltet, um im Stadtteil, neben leistungsfähigeren Verkehrsflächen, auch Aufenthaltsqualität für seine Bewohner zu schaffen.

Anlage von Radwegen
Anlage von Radwegen

Anlage von Radverkehrsanlagen und breiten Gehwegen

Von der neuen Planung sollten natürlich auch die schwächeren Verkehrsteilnehmer profitieren. Radfahrer erhielten durchgängige Radverkehrsanlagen entlang des Straßenzuges. Es entstanden neue und breitere Gehwege sowie zusätzliche gesicherte Querungsstellen. In separate Parkstreifen, abschnittsweise durch Baumpflanzungen aufgelockert, wurde der ruhende Verkehr integriert.

Für die Planung wurde ein Plangenehmigungsverfahren gemäß Personenbeförderungsgesetz (PBfG) durchgeführt.

Zahlen, Daten, Ansprechpartner

Auftraggeber Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG
Baukosten 5,0 Mio. €
Planungsvolumen 525.000 €
Leistungsphasen 1 – 9
Planung 2005 – 2006
Fertigstellung 2006

Ansprechpartner der Auftraggeber

Reiner Blobel
Fon: +49 (0)561 3089-301
Mail: reiner.blobel@kvg.de


Hier können Sie sich die 2-seitige Beschreibung zum Umbau der Leipziger Straße im PDF-Format herunterladen. 

KVG